Skip to main content

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Der heimische Wald im Klimawandel Ohne Gebühr
Fr. 16.09.2022 15:00

Sichtbare Auswirkungen, Prognosen, Strategien Exkursion in den Staatswald bei Scheßlitz Der Klimawandel wird derzeit in der Forstwirtschaft intensiv diskutiert. Dass er bereits eingesetzt hat, ist in den umliegenden Wäldern gut zu erkennen. Wie steht es um den Wald in unserer Region heute und in der Zukunft, und wie muss auf die Entwicklungen reagiert werden? Die Exkursion findet im Rahmen der "Deutschen Waldtage" statt, die heuer unter dem Motto "Biologische Vielfalt" stehen. Dabei ist die biologische Vielfalt eine der wichtigen Säulen, die heimischen Wälder resilienter im Klimawandel zu gestalten. Bitte achten Sie auf gutes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung. Referent: Stephan Keilholz, Forstbetriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten Treffpunkt: Parkplatz Walderlebnispfad Scheßlitzer Schulwald, Peulendorfer Straße

Kursnummer 450GS3
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Klimawandel: Was bedeutet das für Bayern? Online-Vortrag - ohne Gebühr
Mi. 21.09.2022 19:30

Was bedeuten Klima und Klimawandel eigentlich? Was verändert sich konkret bei uns vor Ort und wie müssen wir reagieren? Konkrete Themen: Änderung der Lufttemperaturen und der Kennzahlen, wie Frosttage und heiße Tage, Änderung der Schneebedeckung und der Niederschläge, Belastungsgrenzen für Ökosysteme, Land- und Forstwirtschaft und Tourismus Am Beispiel der Region Bamberg werden die bereits eingetretenen Klimaänderungen vorgestellt und gezeigt, wie man den weiteren Klimawandel verhindern kann. Referent: Mikrometeorologe Prof. Dr. Thomas Foken von der Universität Bayreuth Nach Anmeldung erhalten Sie den Link zugeschickt.

Kursnummer 400GS12
Kräuterführung Heilkräuter am Wegesrand - zzgl. 3,- € Materialkosten bar vor Ort
Do. 29.09.2022 16:00
Viereth-Trunstadt

Fast das ganze Jahr über bietet die Natur in ständigem Wechsel eine große Vielfalt an wild wachsenden Pflanzen. Im Herbst, vor allem im September und Oktober, ist eine Kräuterführung nochmal richtig interessant. Man spricht nach der Schnitternte auch vom "zweiten Frühling". Entdecken Sie gemeinsam mit der Kursleiterin bei einem Spaziergang die Wildkräuter am Wegesrand. Bitte mitbringen: Schreibsachen, Korb oder Baumwolltasche, kleines Messer und Schneidebrett.Gemeinsam sammeln und verarbeiten wir die Kraftbringer gemäß dem Motto: Bestimmen - Pflücken - Reinbeißen.

Kursnummer 450TU1
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Barbara Martin
Waldbaden - Workshop
Sa. 08.10.2022 09:00
Altendorf

In den Wäldern "baden" bedeutet, sich mit Hingabe der Waldsphäre zuzuwenden und an besonderen Plätzen zu verweilen. Durch einfache Atemtechniken, spielerische und meditative Übungen öffnen wir all unsere Sinne, um zu empfangen und wirken zu lassen. Dieses intensive Naturerleben schult die äußere und innere Wahrnehmung und soll das Immunsystem stärken. Bitte mitbringen: Warme Kleidung, feste Schuhe, Getränk und Imbiss. Der Kurs findet bei jedem Wetter statt.

Kursnummer 122AL3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 14,00
Exkursion Ökosystem Boden Führung - ohne Gebühr
Sa. 08.10.2022 15:00

Es kriecht und krabbelt unter unseren Füßen. Welche Tiere leben im Boden und wie viele gibt es von ihnen? Woher nehmen die Pflanzen und Bäume ihre Energie zum Wachsen? Es geht an diesem Tag um das komplexe Ökosystem „Boden" und im Besonderen um den Regenwurm. Wie und wo lebt dieser Regenwurm eigentlich und was macht ihn so nützlich? Wie alt und groß werden Regenwürmer und leben beide Regenwurmteile weiter, wenn man den Regenwurm aus Versehen in der Mitte teilt? Gibt es eigentlich weibliche und männliche Regenwürmer und wie bekommt die Regenwurmfamilie ihren Nachwuchs? Referentin: Marion Müller, Agrarökologin und Bodenexpertin Ort: Minigolfanlage Bug, Bamberg In Kooperation mit dem Bund Naturschutz Bamberg.

Kursnummer 412GS01
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Klimafreundliche Küche - Vortrag Telefonische Voranmeldung erbeten: 0951 / 4072890
Mo. 17.10.2022 19:30
Gundelsheim

Durch eine naturbelassene Ernährung können wir nicht nur das Klima schützen, sondern auch unsere Gesundheit. Hier erfahren Sie, wie Sie mit gutem Gewissen und Bauchgefühl genießen können.

Kursnummer 450GU3
Kursdetails ansehen
Gebühr: 3,00
Gender trifft Erderwärmung Livestream - Stadt.Land.Welt-Web - ohne Gebühr
Mi. 02.11.2022 19:00

Was hat die Klimakrise mit Geschlechtergerechtigkeit zu tun? Digitale Vortragsreihe zu den 17 Zielen der Agenda 2030 Die Folgen der Klimakrise treffen die Menschen unterschiedlich. Während der Globale Norden Hauptverursacher ist, leiden Menschen im Globalen Süden unmittelbar an den Auswirkungen. Besonders betroffen sind Frauen. Geschlechterrollen bestimmen ihren sozialen Status, die Arbeitsaufteilung, Zugänge zu Ressourcen und politische Teilhabe. Wassermangel und andere Klimaeffekte beeinträchtigen darüber hinaus massiv ihre Entwicklungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung beleuchtet die Frage, wie Genderaspekte in der Klimapolitik stärker berücksichtigt werden müssen. Online-Vortrag über Webex - Sie bekommen die Zugangsdaten zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn zugesandt.

Kursnummer 405GS01
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Klimakrise – Warum wir nicht tun, was wir wissen Online-Vortrag - ohne Gebühr
Di. 15.11.2022 19:30

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum wir Menschen es nicht hinbekommen, im Umweltschutz unsere Vorsätze umzusetzen? Eigentlich wissen wir ja alle, was wir tun müssten - ABER... am Ende passiert wenig. In diesem Vortrag erklärt Katharina van Bronswijk (Psychologists for Future), wie diese Lücke zustande kommt und wie sie überwunden werden kann. Referentin: Dr. Katharina Van Bronswijk (Psychologische Psychotherapeutin) Online-Vortrag via ZOOM. Bei Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink.

Kursnummer 400GS13
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Klimaneutral - wie geht das?! Livestream - Stadt.Land.Welt-Web - ohne Gebühr
Mi. 16.11.2022 19:00

Digitale Vortragsreihe zu den 17 Zielen der Agenda 2030 Klimaschutz ist wichtig. Das wissen wir. Wissenschaftler fordern deshalb anspruchsvolle Ziele und effektive Maßnahmen, um den Klimawandel und seine Folgen einzudämmen. Statt von den Renditen einer intakten Natur zu leben, wirtschafte der Mensch auf ihre Kosten, meint der Präsident des Deutschen Naturschutzrings, Kai Niebert. Als Konsumenten können wir mit Kaufentscheidungen Einfluss auf die biologische Vielfalt nehmen. Doch die großen Steuerungselemente hat die Politik in der Hand. Setzt die Politik die nötigen Anreize? Wie schaffen wir eine „klimaneutralen Gesellschaft“? Was können wir selbst als Verbraucher*innen tun? Und an welchen Stellschrauben muss die Politik drehen? Online-Vortrag über Webex - Sie bekommen die Zugangsdaten zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn zugesandt.

Kursnummer 405GS02
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Slow Fashion-Der Weg zum nachhaltigen Kleiderschrank Onlinevortrag
Do. 17.11.2022 19:00

Der bewusste, nachhaltige und entschleunigte Modekonsum Im Vortrag werden die Hintergründe der Modeindustrie beleuchtet, Arbeitsbedingungen in den Fertigungsländern sowie die Auswirkungen auf Umwelt und Klima. Abschließend erhalten die Zuhörerinnen und Zuhörer nützliche Tipps, wie sie ihren eigenen Modekonsum nachhaltig gestalten können, inklusive Film-, Buch- und Website-Tipps. Anika Neugart, Autorin In Kooperation mit der vhs Taufkirchen Den Link erhalten Sie kurz vor Beginn des Kurses zugeschickt.

Kursnummer 401GS05
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Nachhaltig?! Der Umgang mit Kleidung gestern und heute Führung durch die Ausstellung - Kosten: 5,- € Museumseintritt vor Ort
Do. 24.11.2022 16:00
Buttenheim

Das Thema Nachhaltigkeit ist seit einigen Jahren verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dabei werden verschiedene Bereiche des Lebens und des Alltags beleuchtet: die Erzeugung von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln, der Verbrauch von Energie und Ressourcen zum Wohnen und Wirtschaften oder Mobilität und Transportwesen. Die Ausstellung „Nachhaltig?! Der Umgang mit Kleidung gestern und heute“ im Geburtshaus Levi Strauss Museum Buttenheim konzentriert sich auf das Thema Nachhaltigkeit und Textilien. Lange Zeit ging die Produktion von Textilien und ihre Nutzung nicht mit einem sensiblen Umgang mit Natur und Mensch einher. Mittlerweile findet ein Umdenken statt. Etliche Hersteller haben hohe Produktionsstandards – nicht nur bei den Arbeitsbedingungen, sondern ebenfalls im Umgang mit Umwelt und Rohstoffen. Im Rahmen der Sonderausstellung wird der Lebenszyklus eines Kleidungsstückes nachvollzogen. Sie zeigt, wie sich die Einstellung zu Ressourcen, die Produktionsabläufe, der Vertrieb sowie die Verwendung von Textilien im Lauf der Jahre wandelten und was bis heute gleichgeblieben ist. Nachhaltigkeit umfasst jedoch nicht nur die Produktion: auch die Träger haben viele Möglichkeiten, nachhaltig mit ihrer Kleidung umzugehen. Bei einem Blick auf die Reinigung und die Reparatur von Textilien jeweils in ihrer historischen und aktuellen Perspektive, sowie auf den Umgang mit ausrangierter Kleidung und verschiedene Arten der Umnutzung zeigen sich Möglichkeiten auf, wie jeder mit bewussterer Nutzung von Kleidungsstücken zur Nachhaltigkeit beitragen kann.

Kursnummer 450GS1
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Überflüssiger Überfluss - wie geht nachhaltige Ernährung? Livestream - Stadt.Land.Welt-Web - ohne Gebühr
Mi. 30.11.2022 19:00

Digitale Vortragsreihe zu den 17 Zielen der Agenda 2030 Ein Drittel unserer deutschen Wocheneinkäufe wird im Müll entsorgt. Knapp die Hälfte davon könnte noch gegessen werden. Laut einer WWF-Studie von 2015 werden in Deutschland 2,6 Millionen Hektar Land umsonst bewirtschaftet. Das führt zu 58 Millionen Tonnen überflüssiger Treibhausgase. Der globale Lebensmittelsektor verbraucht 30 Prozent aller genutzten Energie. Übrigens: In anderen Teilen der Erde hungern immer noch 811 Millionen Menschen. Auf der anderen Seite steht eine Vielzahl an Initiativen und Akteuren, die vorleben, wie wir unsere Nahrung nachhaltig organisieren können. Wie das geht und wie wir mit unserem Einkauf das Klima und das Leben zu Wasser und zu Lande schützen können, diskutieren wir gemeinsam. Online-Vortrag über Webex - Sie bekommen die Zugangsdaten zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn zugesandt.

Kursnummer 405GS03
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Matthias Glaubrecht: Die Rache des Pangolin Bitte beachten Sie den neuen Termin!
Mo. 13.02.2023 19:00

Wild gewordene Pandemien und der Schutz der Artenvielfalt Viren haben schon immer die Menschheit beeinflusst  und neuerdings schafft der Mensch selbst die Voraussetzungen für neue Infektionskrankheiten. Weil wir die Welt verändern, lösen wir Pandemien aus, die wir dann nicht mehr beherrschen. Denn weltweit schlummern in Tieren, vom Pangolin bis zur Pute, von Fledermäusen bis zu Rindern, zahllose Erreger, die auch Menschen infizieren. Unsere globalisierte, immer dichter von Menschen besiedelte Welt macht es zunehmend wahrscheinlich, dass dadurch bald noch gefährlichere Pandemien verursacht werden - weil die Wildnis zerstört wird, riesige Flächen entwaldet werden und durch Jagd und Wilderei, weltweiten Handel und Schmuggel, aber auch unsere Nutztierhaltung neue Krankheiten zu uns gelangen. Deshalb darf unsere Aufmerksamkeit nicht allein dem Wettlauf um immer neue Impfstoffe gelten; wir müssen uns vielmehr dringend dem Schutz von Natur und Artenvielfalt widmen. Es wird Zeit, für künftige Pandemien zu lernen und den menschlichen Krieg gegen die Natur zu beenden. Evolutionsbiologe Matthias Glaubrecht zeigt, wie die Vernichtung natürlicher Lebensräume und der Artenvielfalt mit Seuchen zusammenhängt und warum es sinnvoller ist, gegen die Zerstörung der Natur zu kämpfen, als Krieg gegen ein Virus zu führen. Referent: Matthias Glaubrecht, Evolutionsbiologe und Professor für Biodiversität des Centrums für Naturkunde der Universität Hamburg In Kooperation mit der VHS Taufkirchen Online-Vortrag via ZOOM. Bei Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink zugeschickt.

Kursnummer 401GS07
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00