Vortrag: "Der Terror des NSU und das Versagen des Staates" - 25.03.2019 - 19.30 UhrMontag, 25. März 2019 19:30 - Stephanshof

Das Ende des NSU-Prozesses gegen Beate Zschäpe bereitet der juristischen Auseinandersetzung mit der beispiellosen rechtsextremen Mord-Serie einer nationalsozialistischen Terror-Zelle ein vorläufiges Ende. Tanjev Schultz, lange Redakteur der Süddeutschen Zeitung und nun Professor an der Universität Mainz, erzählt die atemberaubende Geschichte des Terror-Trios und der versagenden staatlichen Verfolger.

Was muss stärker beunruhigen? NS-Sympathisanten in Kriminal- und Verfassungsschutzämtern, die Ermittlungen blockieren, falsche Fährten legen und Täter decken. Oder schlichte Unfähigkeit, gewohnheitsmäßige Schlamperei und blöde Borniertheit. Das Ergebnis ist dasselbe: Der rechtsradikale Nationalsozialistische Untergrund kann über zehn Jahre lang Deutschland terrorisieren: mindestens zehn Morde, drei Sprengstoffanschläge, 15 Raubüberfälle sollen auf das Konto von Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt gehen, möglicherweise auch von Beate Zschäpe. Tausende von Ermittlungsbeamten sind im Dunkeln getappt. Tanjev Schultz erzählt die ganze Geschichte des NSU als die atemberaubende Chronik eines staatlichen Organversagens. Er hat hunderte Zeugen gehört, zehntausende Aktenseiten gelesen und kommt zu dem alarmierenden Ergebnis: Unsere Sicherheitskräfte können es nicht besser.

Eintritt frei.

In Kooperation mit ebw und KEB Stadt Bamberg


nach oben

VHS Bamberg-Land

Ludwigstr. 23
96052 Bamberg
(Nebengebäude Kaimsgasse 31)

Telefon & Fax

Telefon 0951 / 85-760
Fax 0951 / 85-767

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG