Terminänderung: Private Seenotrettung

Private Seenotrettung im Mittelmeer – Quo Vadis?

Videovortrag über den letzten Rettungs-Einsatz des Schiffes „Seefuchs“ der Regensburger Initiative „Sea-Eye“ im Juni 2018

In den Jahren 2015 bis einschließlich 2017 wurden ca. 426.000 Menschen auf dem Weg nach Europa vor dem Ertrinken im Mittelmeer gerettet. Der Anteil der privaten Rettungsorganisationen daran ist im selben Zeitraum von ca. 13% auf über 40% gestiegen. Seit dem Sommer 2018 ist die private Seenotrettung aufgrund politischer Interventionen vollständig zum Erliegen gekommen. Dies führte u.a. dazu, dass die Todesquote in 2018 laut der International Organization for Migration um 50% gestiegen ist.

Über die Hintergründe und Rahmenbedingungen der privaten Seenotrettung berichtet der Nürnberger Unternehmensberater auf der Basis seiner Erfahrungen als Skipper mehrerer Missionen mit den Schiffen „Sea-Eye“ und „Seefuchs.“ Eine aktuelle Bestandsaufnahme zum Status quo und der jüngsten Entwicklung der privaten und staatlichen Seenotrettung im Mittelmeer rundet den Vortrag ab.

Gerade wurde bekannt, dass der Vater des im Mittelmeer ertrunkenen syrischen Jungen Alan Kurdi, dessen Bild um die Welt ging und der Namensgeber für ein Schiff von Sea-Eye wurde, sich als Seenotretter bei der Hilfsorganisation engagieren möchte.

Referent: Klaus Stadler (67), Unternehmensberater und Hochseesegler hat als Kapitän im Juni 2018 die letzte Mission der „Seefuchs“ geleitet. Er ist seit Mai 2019 Mitglied des Beirates des Sea-Eye e.V.

Eine Kooperation von VHS Bamberg-Land, Evang. Bildungswerk Bamberg, KEB Stadt Bamberg.

Achtung Änderung:

Urprünglicher Termin 10.10.2019 entfällt - neuer Termin 07.11.2019 - 19.00 Uhr

Stephanshof, Stephansplatz 5, 96049 Bamberg

Eintritt frei


nach oben

VHS Bamberg-Land

Ludwigstr. 25
Eingang A
96052 Bamberg

Telefon & Fax

Telefon 0951 / 85-760
Fax 0951 / 85-767

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG