Die Zisterzienser zwischen Ideal und Wirklichkeit

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Donnerstag, 18. Oktober 2018 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 454GS3
Datum Donnerstag, 18.10.2018 19:00–20:30 Uhr
Gebühr kostenlos Eintritt frei
Außenstelle Geschäftsstelle
Veranstaltungsort Schloss Burgwindheim / Saal
Hauptstraße
96154 Burgwindheim

Kurs weiterempfehlen


Die Zisterzienser waren der bedeutendste und einflussreichste Orden des Mittelalters. Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 befasst sich das Projekt „Vielfalt in der Einheit - Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“ mit dem wirtschaftlichen und landschaftsprägenden Wirken der „Weißen Mönche“. Vor diesem Hintergrund soll die Geschichte der Zisterzienser von der Gründungszeit, bis zur Neuzeit und schließlich der Säkularisation beleuchtet werden. Dr. Holger Kempkens, Leiter des Diözesanmuseums Bamberg, zeichnet die Entwicklung der Linie Morimond exemplarisch am Kloster Marienfeld nach und gibt damit einen Einblick in eines seiner Forschungsthemen. Marienfeld war eines der reichsten Klöster Westfalens, dessen Geschichte durch eine hervorragende Quellenlage sehr gut nachvollziehbar ist und damit authentische Auskünfte zu Ideal und Wirklichkeit der Zisterzienser geben kann.
Referent: Dr. Holger Kempkens, Leiter Diözesanmuseum Bamberg


nach oben

VHS Bamberg-Land

Ludwigstr. 23
96052 Bamberg
(Nebengebäude Kaimsgasse 31)

Telefon & Fax

Telefon 0951 / 85-760
Fax 0951 / 85-767

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG